<< prev | top | list Leuchtturm Amrum list | top | next >>
previous
Dünen auf Amrum
next.
Dünenlandschaft und Weststrand von Amrum
websize photograph
Bildbeschreibung
Titel: Leuchtturm Amrum
Aufnahmestandort:

Auf Amrum (Öömrang, Oomram), einr Nordfriesischen Insel.

Beschreibung:

Der Leuchtturm Amrum liegt im Süden der deutschen Nordseeinsel Amrum, etwa zwei Kilometer westlich von Wittdün. Er gehört zur Gemeinde Nebel und ist eines der Wahrzeichen der Insel. Im Sommerhalbjahr ist er für den Publikumsverkehr geöffnet. Ebenfalls auf Amrum befinden sich die Leuchtfeuer von Norddorf, Nebel und Wriakhörn sowie die stillgelegten Feuerträger einer alten Richtfeuerlinie und von Wittdün.

Die Feuerhöhe des Leuchtturms beträgt 63 Meter über dem mittleren Hochwasser und ist eine der höchsten an der deutschen Nordseeküste. Der Turm selbst ist 41,8 Meter hoch und seine Spitze damit 67,7 Meter über NN. Die Funktion ist die eines Seefeuers. Über 297 Stufen gelangt man zum Aussichtsbereich. Die Tragweite des Leuchtfeuers beträgt 23,3 Seemeilen.

Ein in der Hamburger Zeitung 1868 erschienener Artikel über den Verlust dreier Schiffe bei Amrum und Sylt löste einen heftigen sowie kuriosen Expertenstreit darüber aus, wo in dieser Region ein Leuchtturm gebaut werden solle. 1872 wurde die Entscheidung gefällt, dass ein Leuchtfeuer auf einer 25 Meter hohen Düne auf der Insel Amrum errichtet werden sollte. 1873 begann der Bau des Turmes, welcher jedoch zu einem Hindernislauf für alle Beteiligten wurde.

Die Arbeit musste bereits nach fünf Wochen unterbrochen werden, da die Granitsteine für die 297-stufige Wendeltreppe fehlten. Als diese eintrafen, streikte ein Teil der Bauarbeiter und weigerte sich diese „öde“ Insel zu betreten. Mit den noch verbliebenen Arbeitern und weiteren Ersatzarbeitern gelang es dann aber doch bis November 1874, den Ziegelsteinbau fertigzustellen und die 16-linsige Optik mit der dazugehörigen fünfdochtigen Argand-Lampe einzubauen. Der ganze Linsenapparat war 1867 auf der Weltausstellung in Paris gezeigt worden. Unterhalb der Düne wurde für drei Leuchtfeuerwärter ein Wohnhaus gebaut.

Offiziell wurde das Leuchtfeuer Amrum Wittdün am 1. Januar 1875 kurz vor Sonnenuntergang in Betrieb genommen und ist somit der erste deutsche Leuchtfeuerbau in Nordfriesland. 1936 wurde das Leuchtfeuer elektrifiziert. Erst 1952 erhielt der Leuchtturm seinen rot-weißen Anstrich. Der letzte Leuchtfeuerwärter verließ 1984 den Turm nach dessen Automatisierung.

Schlüsselwörter: Turm, Düne, Sand, Dünengras, Leuchtturm
Bilddaten
Image sizes: 2612*1768px, 2068kb
Origin: Originally a digital image, with postprocessing
Date/Time: 19970704-121000
Camera: Canon EOS 350D DIGITAL
Iso: 100
Speed: 0.3s
Aperture: F2.8
Focal length: 60.0mm
Aperture: 96mm
Position coordinates:WGS84 LONG 8.33744287491°, LAT 54.6371006431°
Destination coordinates;WGS84 LONG 8.35478067398°, LAT 54.631151652°
Air-line distance:
Bearing:
Author: Alexandra Medwedeff
Photo copyright: This photograph is copyrighted (©) by André M. Winter and others. A free permissions for re-use may be given for non-commercial purposes. Commercial use requires a license. Contact André M. Winter for any kind of use. This extended copyright notice applies in all cases. Infringements always will be persecuted worldwide. Legal court: Innsbruck, Austria, E.U.
Text copyright: The description of this photograph (or parts of) is based on this article of the free Wikipedia encyclopedia and are covered by the GNU Free Documentation License (GFDL). Authors are named on the Wikipedia page.
Link to this page: link to this page
<< prev | top | list list | top | next >>