../
../../../
All photographs and text data are copyrighted. Contact authors regarding any type of use.


Provincia de Málaga - Oktober 2003

<<< - Andalucía 2003 - >>>

Lange haben wir herumgeredet und -geplant, nach den tiroler Wahlen ging's dann für eine Woche nach Andalusien.

⇒ Beschreibung des Abschnitts

Torremolinos.

  • Vom Flughafen von Málaga drehen wir ein paar Runden durch Torremolinos. In der Stadt ist es halb so wild, das wirkliche Ausmass des Betonwahnsinns bekommt man von der mehrspurigen "Küstenstrasse" zu sehen (die Küste sieht man von dieser Strasse nie). Die Autobahn weiter hinten führt durch fast unberührtes Land, nur ab und zu sieht man einen 25-stöckigen Wolkenkratzer der Küste die Hügel überragen... Wir fahren zu unseren Verwandten in Marbella und übernachten dort.
thumbnail
Wir schauen hier nur auf den berühmten aber unschönen Strand. Der Flug war doch lang und wir geniessen die spanische Herbstsonne.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 884kB. link photo page.
thumbnail
Geradeliniger Strand, hier noch nicht massiv verbaut, aber trotzdem fad. Wir fuhren hier direkt nach der Landung am Flughafen von Málaga her weil ich wissen wollte wie der Strand ausschaut, der mir in der Schule beim Spanischunterricht immer unterkam...
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 540kB. link photo page.
⇒ Beschreibung des Abschnitts

Zweiter Tag, Ojén:

  • Knapp hinter Málaga (bzw. hinter den Einkaufszentren rund um die Autobahn...) liegt abseits der Hektik Ojén, eines der vielen bekannten "weissen Dörfer". Ausser dass sie weiss sind, weisen sie selten besondere Eigenschaften auf.
thumbnail
Ojen ist ein Ort im Hinterland der Costa del Sol in der Provinz Málaga im Süden Spaniens. Er hat 3244 Einwohner und liegt 309 m über dem Meeresspiegel. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Ojén um das Jahr 920 in der "Crónica de las hazañas de los emires cordobeses" (Chronik der Taten der Emire von Córdoba) erwähnt, als Rahman III. in einem Kampf eine Rebellion der Christen gegen die Muladis von Malaga niederschlug. 1505 wurde im [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1054kB. link photo page.
⇒ Beschreibung des Abschnitts

Tolox.

  • Über sanfte Hügel (Monda, Guaro) und im Tal des Rio Grande geht es nach Tolox. Der Ort zählt ebenfalls zu den "weissen Dörfern", hat aber zwei besondere Eigenschaften: Er liegt auf einem Hügel der relativ steil ist und von dem man gut runter sieht. Und es gibt dort eine Heilquelle für Atembeschwerden. Am Ende einer langen Eucalyptus-Allee befindet sich Fuente Amarga in einem Gebäude aus dem dem 19. Jahrhundert. mit grün glasierten Dachziegeln.
thumbnail
Der Ort Tolox zählt zu den "weissen Dörfern", hat aber zwei besondere Eigenschaften: er liegt auf einem Hügel, der realtiv steil ist, und von dem man gut hinunter sieht. Und es gibt dort eine Heilquelle die gegen Atembeschwerden helfen soll. Tolox ist phönizischen Ursprungs und wurde danach von den Römern erobert. Nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches begann das kurz Interregnum der Westgoten. Mit der Eroberung Andalusiens [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1262kB. link photo page.
⇒ Beschreibung des Abschnitts

Ronda.

  • Wir nächtigen wieder in Marbella und fahren am dritten Tag direkt nach Ronda, einer Stadt mit interessanter Geschichte und einer aussergewöhnlichen Brücke (allerdings hätte das Gustave Eiffel anders gemacht).
thumbnail
Die Brücke verjüngt die Schlucht mit ihren massigen Pfeilern noch mehr. Die Schlucht ist so tief, dass man ihren Grund von hier nicht sieht. Zur Zeit der Planung traute man sich noch nicht grössere Bögen spannen. Zwischen Fahrbahn und mittleren Bogen ist ein Zimmer untergebracht, das zeitweise als Gefängnis diente. Bekannt ist Ronda vor allem für seine Lage: die maurisch geprägte Altstadt, La Ciudad, liegt auf einem rundum steil abfallende [...]
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 1170kB. link photo page.
thumbnail
Bekannt ist Ronda vor allem für seine Lage: die maurisch geprägte Altstadt, La Ciudad, liegt auf einem rundum steil abfallenden Felsplateau und ist vom jüngeren Stadtteil, El Mercadillo, durch eine knapp 100 m tiefe, vom Río Guadalevín gebildete Schlucht, El Tajo genannt, getrennt. Überspannt wird der Abgrund von drei Brücken, der Puente Árabe („Arabische Brücke“), der Puente Viejo („Alte Brücke“) und der bekanntesten, der im 18 [...]
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2048*3072px, 3023kB. link photo page.
thumbnail
Blick über die Tajo-Schlucht nach Norden. Parador ist in Spanien die gebräuchliche Kurzbezeichnung für Parador Nacional und ist als staatlich betriebenes komfortables und stilvolles 3- bis 5-Sterne-Hotel in oft historischer Bausubstanz aufzufassen. Die Paradores wurden seit 1928 von der spanischen Regierung mit Unterstützung des spanischen Königs Alfons XIII. in umgebauten Burgen, Schlössern, Festungen, Klöstern oder anderen historischen G [...]
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 708kB. link photo page.
thumbnail
Parador ist in Spanien die gebräuchliche Kurzbezeichnung für Parador Nacional und ist als staatlich betriebenes komfortables und stilvolles 3- bis 5-Sterne-Hotel in oft historischer Bausubstanz aufzufassen. Die Paradores wurden seit 1928 von der spanischen Regierung mit Unterstützung des spanischen Königs Alfons XIII. in umgebauten Burgen, Schlössern, Festungen, Klöstern oder anderen historischen Gebäuden zur Förderung des Fremdenverkehrs [...]
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 640kB. link photo page.
thumbnail
Die Wassermine des Casa del Rey Moro entstand im 14. Jahrhundert in Ronda. Durch die Mine, die sich über einen Höhenunterschied von 60 Metern erstreckt, führt eine breite, in den Fels geschlagene Wendeltreppe mit einem imposanten Gewölbe- und Lichtsystem. In der Sala del Manantial (Brunnenkammer), eine Kammer, die sich durch ihr durchdachtes Beleuchtungssystem auszeichnet, barg sich ein heute verdeckt liegender Brunnen, aus dem Wasser mithilf [...]
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2048*3072px, 3507kB. link photo page.
thumbnail
Wozu diese Fassade überhaupt noch erhalten wird?
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 533kB. link photo page.
thumbnail
Schmiedeeiseneer Balkon über dem Eingangstor mit vier Kinderfiguren im indianischen Stil. Zwei strecken die Zunge, während die anderen zwei ihre Hände vor ihre Geschlechtsteile halten. Der ganze Palast im spanisch-barocken Stil ist aus dem aus dem 17. Jahrhundert, mit korinthischen Säulen am Eingang.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1070kB. link photo page.
thumbnail
Blick von der Puerta Felipe V hinauf.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 508kB. link photo page.
thumbnail
Das Tor stammt von 1742.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 1284kB. link photo page.
thumbnail
Die Mauer umschloss die alte maurischen Stadt.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1125kB. link photo page.
thumbnail
Das Tor stammt von 1742. Ansicht von der Innenseite der Stadt.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 993kB. link photo page.
thumbnail
Das Tor stammt von 1742. Ansicht von der Innenseite der Stadt.
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2048*3072px, 3044kB. link photo page.
thumbnail
Format am Server: 768*1024px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 768*1024px, 463kB. link photo page.
thumbnail
Der Guadalevín ist der Fluss, der die Schlucht namens Tajo in Ronda geformt hat und noch heute, mager aber doch, durchfliesst. El Guadalevín ist ein Zufluss des Guadiaro, dessen Name aus dem arabischen Wadi-al-Labal kommt und Milchfluss bedeutet.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 1357kB. link photo page.
thumbnail
Tonnenförmig eingewölbten Baños Árabes vom Anfang 14. Jahrhunderts. Die Öffnungen sind eigentlich sternförmige, die runden Glashauben schützen nun vor Regeneinfall.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1006kB. link photo page.
thumbnail
Diese Bögen bildeten den Eingangsbereich der Badeanlagen aus dem 14. Jahrhunderts.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3072*2048px, 2703kB. link photo page.
thumbnail
Diese Bögen bildeten den Eingangsbereich der Badeanlagen aus dem 14. Jahrhunderts.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 729kB. link photo page.
thumbnail
Tonnenförmig eingewölbten Baños Árabes vom Anfang 14. Jahrhunderts. Die Öffnungen sind sternförmig und dienten der Belüftung ohne Möglichkeit der Einsicht von aussen. Die Bäder gehören zu den wenigen erhaltenen Relikten der arabischen Badearchitektur in Andalusien.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 954kB. link photo page.
thumbnail
Hier wurde im 14. Jahrhunderts das Wasser für die Badeanlagen geheizt.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 458kB. link photo page.
thumbnail
Der alte arabisch Stadtkern fällt nach allen Seiten steil ab und ist nur von Osten einigermassen ebenerdig erreichbar. Oben, vor den weissen Häusern, kann man das Tor Felipe V erkennen.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 1507kB. link photo page.
thumbnail
Die sogenannte römische Brücke wurde wohl erst in arabischer Zeit errichtet. Ähnlich wirr ist die Bezeichnung der Arabischen Brücke, welche die Araber nur bedingt im 17. Jahrhundert errichten konnten.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 1567kB. link photo page.
thumbnail
Ein kleiner Park begleitet die Tajo-Schlucht im Norden. Es immer einige Plattformen mit gutem Ausblick in die Schlucht, hier ein Blick nach Osten.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 1022kB. link photo page.
thumbnail
Der kleine Park begleitet die Tajo-Schlucht im Norden. Es immer einige Plattformen mit gutem Ausblick in die Schlucht, hier ein Blick nach Osten.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 832kB. link photo page.
thumbnail
Teilansicht der massigen Brücke über den Guadalevín. 1751 begann man mit dem Bau des 98 m hohen Werks.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 1059kB. link photo page.
thumbnail
1751 begann man mit dem Bau des 98 m hohen Werks.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1015kB. link photo page.
⇒ Beschreibung des Abschnitts

Setenil.

  • Ein Ort der sich in eine Schucht zwängt. Die Häuser kleben an der Felswand.
thumbnail
Das Umland von Setenil ist von Landwirtschaft geprägt, hauptsächlich findet man endlose Oliven-Haine. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war auch eine Olivenölfabrik (Santa Lucía – Fábrica de Aceite) am Ortsrand ansässig, die sich an der Landstraße zum Nachbarort Torre Alháquime und am Río Guadalporcún befindet. Diese ist heute zwar noch bewohnt, wird aber nicht mehr bewirtschaftet. Vor allem im Ortskern findet man eine große Anzahl [...]
Format am Server: 850*380px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3052*1364px, 2550kB. link photo page.
thumbnail
Vor allem im Ortskern findet man eine große Anzahl an Häusern, hineingebaut in die steilen Felswände, die einst durch den Fluss Río Guadalporcún ausgehöhlt wurden. Dabei dienen die überhängenden Felsen oft als Hausdächer, wodurch das Dorf halb unterirdisch angelegt ist. Die Häuser unter dem Überhang stehen in der Calle de la Mina.
Format am Server: 850*559px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3072*2022px, 3086kB. link photo page.
thumbnail
Vor allem im Ortskern findet man eine große Anzahl an Häusern, hineingebaut in die steilen Felswände, die einst durch den Fluss Río Guadalporcún ausgehöhlt wurden. Dabei dienen die überhängenden Felsen oft als Hausdächer, wodurch das Dorf halb unterirdisch angelegt ist. Zu den Sehenswürdigkeiten Setenils zählen eine alte maurische Burgruine, eine gotische Pfarrkirche (15. Jahrhundert) und das Rathaus (16. Jahrhundert). Die Häuser unte [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1270kB. link photo page.
thumbnail
Vor allem im Ortskern findet man eine große Anzahl an Häusern, hineingebaut in die steilen Felswände, die einst durch den Fluss Río Guadalporcún ausgehöhlt wurden. Dabei dienen die überhängenden Felsen oft als Hausdächer, wodurch das Dorf halb unterirdisch angelegt ist.
Format am Server: 850*544px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2952*1890px, 2610kB. link photo page.
thumbnail
Die Häuser unter dem Überhang stehen in der Calle de la Mina. Vor allem im Ortskern findet man eine große Anzahl an Häusern, hineingebaut in die steilen Felswände, die einst durch den Fluss Río Guadalporcún ausgehöhlt wurden. Dabei dienen die überhängenden Felsen oft als Hausdächer, wodurch das Dorf halb unterirdisch angelegt ist. Zu den Sehenswürdigkeiten Setenils zählen eine alte maurische Burgruine, eine gotische Pfarrkirche (15. [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1248kB. link photo page.
thumbnail
Setenil de las Bodegas ist ein kleines Dorf mit 3015 Einwohnern (2004) zwischen Ronda und Olvera in der Provinz Cádiz in Andalusien, gelegen an der Ruta de los Pueblos Blancos (Straße der weißen Dörfer). Der Name der Ortschaft ist lateinischen Ursprungs und bedeutet Sieben Mal Nichts (lat. septem nihil). Dies rührt aus der Zeit der Reconquista (Rückeroberung) des maurischen Spanien durch die Katholischen Könige. Die Gegend um Setenil war c [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1305kB. link photo page.
⇒ Beschreibung des Abschnitts

Santuario de Nuestra Señora de los Remedios.

  • Am Weg Richtung Sevilla liegt noch der Santuario de Nuestra Señora de los Remedios, eine dubiose Wahlfahrstkirche, aber hier hat man eine gute Aussicht auf Olvera, unsere nächsten Etappe. Es ist ein grösseres Dorf mit zwei Hügleln. Auf dem Höheren ein Maurisches Kastell, am anderen eine klassizistische Kirche.
thumbnail
Wallfahrskirche vor Olvera im andalusischen Stil aus dem 17. Jahrhundert mit viel Kitsch und Statuen von Priestern.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 906kB. link photo page.
⇒ Beschreibung des Abschnitts

Olvera.

  • Grösseres Dorf mit zwei Hügleln. Auf dem Höheren ein Maurisches Kastell, am anderen eine klassizistische Kirche.
thumbnail
Ein grösseres Dorf mit zwei Hügleln. Auf dem Höheren ein Maurisches Kastell, am anderen eine klassizistische Kirche. Beide sind ausschließlich von niedrigen weißen Häuserreihen umgeben, die den Charakter des Dorfes ausmachen. Das Landschaftsbild um Olvera ist von Landwirtschaft geprägt, hauptsächlich durch Oliven-Haine und Kornfelder. Zu Zeiten des Mittelalters war Olvera eine Station auf der Schmugglerstraße von Ronda nach Morón de la [...]
Format am Server: 850*440px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*829px, 787kB. link photo page.
thumbnail
Ansicht des Maurischen Kastells von Olvera. Eindrucksvoll erdrückend ist die Gegenüberstellung zwischen dem schlichten Kastell und dem protzigen, hier nicht sichtbaren, Kirchenbau hinter dem Photographen.
Format am Server: 638*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1200*1600px, 1158kB. link photo page.
thumbnail
Olvera ist ein grösseres Dorf mit zwei Hügleln. Auf dem Höheren, hier links, ein Maurisches Kastell, am anderen eine klassizistische Kirche. Beide sind ausschließlich von niedrigen weißen Häuserreihen umgeben, die den Charakter des Dorfes ausmachen. Das Landschaftsbild um Olvera ist von Landwirtschaft geprägt, hauptsächlich durch Oliven-Haine und Kornfelder. Zu Zeiten des Mittelalters war Olvera eine Station auf der Schmugglerstraße von [...]
Format am Server: 1700*400px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3400*800px, 1559kB. link photo page.
thumbnail
Olvera ist ein grösseres Dorf mit zwei Hügleln. Auf dem Höheren, hier links, ein Maurisches Kastell, am anderen eine klassizistische Kirche. Beide sind ausschließlich von niedrigen weißen Häuserreihen umgeben, die den Charakter des Dorfes ausmachen.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3072*2048px, 3341kB. link photo page.
thumbnail
Olvera ist ein grösseres Dorf mit zwei Hügleln. Auf dem Höheren, hier links, ein Maurisches Kastell, am anderen eine klassizistische Kirche. Beide sind ausschliesslich von niedrigen weißen Häuserreihen umgeben, die den Charakter des Dorfes ausmachen.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3072*2048px, 3302kB. link photo page.
⇒ Beschreibung des Abschnitts

Dos Hermanas.

  • In Dos Hermanas campen wir vor Sevilla. Dort soll es unsicher sein was das Autoabstellen betrifft (wobei uns nichts dergleichen aufgefallen wäre), also bleiben wir vor der Stadt an einem Campingplatz mit guter Busverbindung. Das mit dem Bus funktioniert ganz gut (direkt vom Campingplatz zur "Tabakfabrik" im Zentrum Sevillas fahren), weniger toll ist der Campingplatz an sich: er liegt zwischen Autobahn, Bahn und einer Ausfallstrasse. Ohne Ohropax keine Chance.
thumbnail
Sevilla soll unsicher sein was das Autoabstellen betrifft (wobei uns das nicht aufgefallen wäre), also bleiben wir vor der Stadt an einem Campingplatz mit guter Busverbindung. Das mit dem Bus funktioniert ganz gut (direkt vom Campingplatz zur "Tabakfabrik" im Zentrum Sevillas), weniger toll ist der Campingplatz an sich: er liegt zwischen Autobahn, Bahn und einer Ausfallstrasse. Ohne Ohropax keine Chance. Es soll nicht die letzte ungute [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1371kB. link photo page.
thumbnail
Bis auf die Tatsache dass nach gezogenem Schüssel die elektrischen Fensterheber nicht mehr gehen ein durchaus gutes Auto, auch im holprigen Hinterland.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 1105kB. link photo page.
thumbnail
Das Schild ist nur vom Campimgplatzbetreiber angebracht, eine offizielle Ausschilderung von Bushaltestellen gibt es nicht... Beim Zurückfahren muss man es dem Fahrer beim Einsteigen in Sevilla sagen.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1024*768px, 577kB. link photo page.
thumbnail
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1600*1200px, 948kB. link photo page.
<<< - Andalucía 2003 - >>>


Photos are strictly copyrighted (©) by André M. Winter and others. See individual photographs for detailed information about authors. A free permissions for re-use may be given for non-commercial purposes. Commercial use requires a license. Contact André M. Winter for any kind of use. This extended copyright notice applies in all cases. Infringements always will be persecuted worldwide. Legal court: Innsbruck, Austria, E.U.

The descriptions of photographs (or parts of) may be based on articles of the free Wikipedia encyclopedia and are covered by the GNU Free Documentation License (GFDL). See individual photographs for detailed information about text origins.

Valid XHTML 1.0 Strict