<< prev | top | list Süderelbe und Köhlbrandbrücke ins Zollfreigebiet list | top | next >>
previous
Köhlbrandbrücke
next.
Wasserwegbaustelle?
websize photograph
Bildbeschreibung
Titel: Süderelbe und Köhlbrandbrücke ins Zollfreigebiet
Aufnahmestandort:

Ansicht von der Elbefähre auf der Fahrt zwischen Övelgönne und den Landungsbrücken, Hamburg, Deutschland.

Beschreibung:

Die Köhlbrandbrücke verbindet im Hamburger Hafen seit dem 23. September 1974 das Gebiet zwischen Norder- und Süderelbe mit der Bundesautobahn 7 (Anschlussstelle Waltershof). Das Bauwerk überbrückt mit 325 Meter den Elbarm Köhlbrand, durch den als Flutschutzmaßnahmen in Folge der Flut von 1962 die Süderelbe in die Norderelbe abfliesst.

Der Brückenzug ist insgesamt 3618 m lang und nach der Hochstraße Elbmarsch die zweitlängste Straßenbrücke Deutschlands. Die Hauptbrücke ist eine harfenförmige Schrägseilbrücken-Konstruktion aus Stahl mit Stützweiten von 97,5 m − 325 m − 97,5 m. Die Abspannung erfolgt über 88 Stahlseile (bis zu 10 cm dick), die an außen liegenden Konsolen am Brückenüberbau befestigt sind. Der Überbau besteht aus einem einzelligen, 3,52 m hohen Stahlhohlkasten mit einer 17,2 m breiten Fahrbahnplatte. Die lichte Höhe der Hauptöffnung beträgt 53 m über dem mittleren Tidehochwasser, womit das Bauwerk für Seeschiffe auch bei Hochwasser kein Hindernis darstellt. Die stählernen Pylone, an denen die Stahlseile befestigt sind, stehen auf 37 m hohen Stahlbetonpfeilern und erreichen eine Höhe von 135 m über dem mittleren Tidehochwasser.

Die Brücke hat vier Fahrstreifen und wird täglich von zirka 30.000 Kraftfahrzeugen genutzt. Hauptsächlich werden Güter transportiert, die in den im Hafengebiet liegenden Containerterminals (u.a. das Containerterminal Altenwerder, den Hansaport für den Schüttgutumschlag und die Automobilverladeanlagen an der Rethe) verschifft werden.

Für Fußgänger, Fahrradfahrer und Mofas ist die Brücke gesperrt. Fußgänger konnten die Brücke seit ihrem Bau nur zweimal benutzen, einmal zur Eröffnung, einmal zum 25. Geburtstag (1999). Radfahrer können sie jährlich als Teilnehmer des Hamburger Vattenfall Cyclassics-Rennens oder im Rahmen der Fahrraddemo zum Autofreien Tag passieren, ebenso Inline-Skater als Teilnehmer des Hafen-City-Inline-Marathon. Der Abschnitt gilt nicht nur buchstäblich als ein Höhepunkt der beiden Rennstrecken, nicht selten sieht man Wettkampfteilnehmer, die auf der Brücke eine Pause einlegen und die Aussicht über Hafen und Stadt genießen. Seit ein paar Jahren wird die Köhlbrandbrücke am Silvesterabend für Autos gesperrt.

Schlüsselwörter: Brücke, Stahlseil, Fluss, Hafen
Bilddaten
Image sizes: 3456*2304px, 2953kb
Origin: Originally a digital image, with postprocessing
Date/Time: 20060719-184722
Camera: Canon EOS 350D DIGITAL
Iso: 400
Speed: 1/1250s
Aperture: F8.0
Focal length: 75.0mm
Aperture: 120mm
Position coordinates:WGS84 LONG 9.93206977844°, LAT 53.5416845176°
Destination coordinates;WGS84 LONG 9.93867874146°, LAT 53.5218393743°
Air-line distance:
Bearing:
Author: André M. Winter
Photo copyright: This photograph is copyrighted (©) by André M. Winter and others. A free permissions for re-use may be given for non-commercial purposes. Commercial use requires a license. Contact André M. Winter for any kind of use. This extended copyright notice applies in all cases. Infringements always will be persecuted worldwide. Legal court: Innsbruck, Austria, E.U.
Text copyright: The description of this photograph (or parts of) is based on this article of the free Wikipedia encyclopedia and are covered by the GNU Free Documentation License (GFDL). Authors are named on the Wikipedia page.
Link to this page: link to this page
<< prev | top | list list | top | next >>