../
../../../
All photographs and text data are copyrighted. Contact authors regarding any type of use.

Nørre Vorupør und Hanstholm - Juli 2009

<<< - Island 2009 - Anreise über Dänemark - >>>

Ausflug an die sandige Küste auf der dritten Etappe (zweiter Teil) am Weg nach Island. Hier gibt es Sandstrände, Fischerboote und Leuchttürme. Nørre Vorupør hat keinen echten Hafen, hier werden nach wie vor die Schiffe an Land gezogen.

thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 850*553px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3306*2152px, 3153kB. link photo page.
thumbnail
1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größere Boote ermöglichte. Bis dahin wurden die Boote mit einer Handwinde an Land gezogen, aber hinaus mussten sie von 8-12 Männern getragen werden. Die erwähnte Motorwinde zieht die größeren Boote herein und heraus, während die Kleinen meist mit einem Traktor gezogen werden. Die Drahtseile laufen um einen mit einem Rad versehenen Ankerblock etwa 100 m draußen [...]
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 3323kB. link photo page.
thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2304*3456px, 3438kB. link photo page.
thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 850*490px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3341*1926px, 2949kB. link photo page.
thumbnail
Bronze muss man nicht lackieren, beim Herein- und Herausziehen auf den Strand würde auch kein Lack halten. Der Propeller ist auch sehr massiv ausgeführt. Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- un [...]
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 4159kB. link photo page.
thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 850*482px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3343*1895px, 2456kB. link photo page.
thumbnail
1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größere Boote ermöglichte. Bis dahin wurden die Boote mit einer Handwinde an Land gezogen, aber hinaus mussten sie von 8-12 Männern getragen werden. Die erwähnte Motorwinde zieht die größeren Boote herein und heraus, während die Kleinen meist mit einem Traktor gezogen werden. Die Drahtseile laufen um einen mit einem Rad versehenen Ankerblock etwa 100 m draußen [...]
Format am Server: 850*624px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3534*2595px, 3641kB. link photo page.
thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 850*566px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2430px, 3214kB. link photo page.
thumbnail
Hinten die Dünenlandschaft im Thy Nationalpark. Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørense [...]
Format am Server: 850*538px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2310px, 3283kB. link photo page.
thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2736px, 3028kB. link photo page.
thumbnail
Ein gewisser Fischfang hat sich in Nørre Vorupør gehalten, wenn er auch eine viel kleinere Rolle als früher spielt. Vom Landeplatz laufen ganzjährig einige größere Küstenboote und viele kleine Jollen aus. Letztere werden nebenerwerblich betrieben und lokal "Pram" (Kahn, Prahm) genannt. Der Fang wird auch lokal in zwei ortsansässigen Räuchereien verarbeitet oder frisch verkauft. Fischerei vom offenen Strand her wird heute nur noch von dr [...]
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 4054kB. link photo page.
thumbnail
Ein gewisser Fischfang hat sich gehalten, wenn er auch eine viel kleinere Rolle als früher spielt. Vom Landeplatz laufen ganzjährig einige größere Küstenboote und viele kleine Jollen aus. Letztere werden nebenerwerblich betrieben und lokal "Pram" (Kahn, Prahm) genannt. Der Fang wird auch lokal in zwei ortsansässigen Räuchereien verarbeitet oder frisch verkauft. Fischerei vom offenen Strand her wird heute nur noch von drei Orten an der N [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2736px, 3497kB. link photo page.
thumbnail
Im Vordergrund machen sich Möwen über Krebsreste her.
Format am Server: 850*543px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3351*2142px, 3047kB. link photo page.
thumbnail
Als Fangtechnik wurden in Vorupør traditionell Langleinen verwendet, besonders für Dorsch. Diese bestehen aus langen Schüren mit vielen Haken. Die Leinen werden zu Hause mit Muschelfleisch als Köder versehen und auf Bretter geordnet, dann mit aufs Meer gebracht und ausgesetzt. Nach dem Rückkehr muss der Köder wieder entfernt und die Leinen auf Bretter geordnet werden, wo die Haken in ein besonderes, mit einem Schlitz versehenes Stäbchen hineinpas [...]
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2304*3456px, 3085kB. link photo page.
thumbnail
Ein gewisser Fischfang hat sich in Nørre Vorupør gehalten, wenn er auch eine viel kleinere Rolle als früher spielt. Vom Landeplatz laufen ganzjährig einige größere Küstenboote und viele kleine Jollen aus. Letztere werden nebenerwerblich betrieben und lokal "Pram" (Kahn, Prahm) genannt. Der Fang wird auch lokal in zwei ortsansässigen Räuchereien verarbeitet oder frisch verkauft. Fischerei vom offenen Strand her wird heute nur noch von dr [...]
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2304*3456px, 3426kB. link photo page.
thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 3476kB. link photo page.
thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 1797*500px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 6097*1696px, 3687kB. link photo page.
thumbnail
Nørre Vorupør hat keinen Hafen da die Sandküste keinen natürlichen Schutz bietet (ein grosser Hafen liegt weiter nördlich in Hanstholm, dieser wurde aus massiven Beton in den Sand gegossen). Also werden die Boote an Land gezogen, teilweise auch recht grosse. Sie sind am Schiffsboden mit Holz- und Kunststoffplanken verstärkt um der Reibung stand zuhalten. 1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größe [...]
Format am Server: 850*526px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3060*1893px, 2599kB. link photo page.
thumbnail
1940 erfand ein Sohn des Ortes, Claus Sørensen, ein Motorwindensystem, das das Anlanden größere Boote ermöglichte. Bis dahin wurden die Boote mit einer Handwinde an Land gezogen, aber hinaus mussten sie von 8-12 Männern getragen werden. Die erwähnte Motorwinde zieht die größeren Boote herein und heraus, während die Kleinen meist mit einem Traktor gezogen werden. Die Drahtseile laufen um einen mit einem Rad versehenen Ankerblock etwa 100 m draußen [...]
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2304*3456px, 4158kB. link photo page.
thumbnail
Die gesamte Optik mit den Fresnel-Linsen rotiert im Laternenraum. Der Hanstholm Fyr wurde 1843 errichtet und 1889 elektrifiziert. Er liegt auf einer Anhöhe 65m über dem Hafen und ist somit weit und gut sichtbar.
Format am Server: 697*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2221*2708px, 2217kB. link photo page.
thumbnail
Der Hanstholm Fyr wurde 1843 errichtet und 1889 elektrifiziert. Er liegt auf einer Anhöhe 65m über dem Hafen und ist somit weit und gut sichtbar.
Format am Server: 664*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2304*2948px, 2630kB. link photo page.
thumbnail
Das Bild erinnert an auf See verschollene Fischer.
Format am Server: 635*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 1760*2356px, 2379kB. link photo page.
thumbnail
Links unten die ein Weer der Hafenanlagen.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 2671kB. link photo page.
thumbnail
Hansthom ist ein massiver und hoher Kopf (Moräne) in der sonst flachen und sandigen Küste. Davor liegen Heidedünen.
Format am Server: 850*499px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3390*1992px, 2561kB. link photo page.
thumbnail
Blick von der hohen Moränenlandschaft nach Nordosten.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 3694kB. link photo page.
<<< - Island 2009 - Anreise über Dänemark - >>>

Photos are strictly copyrighted (©) by André M. Winter and others. See individual photographs for detailed information about authors. A free permissions for re-use may be given for non-commercial purposes. Commercial use requires a license. Contact André M. Winter for any kind of use. This extended copyright notice applies in all cases. Infringements always will be persecuted worldwide. Legal court: Innsbruck, Austria, E.U.

The descriptions of photographs (or parts of) may be based on articles of the free Wikipedia encyclopedia and are covered by the GNU Free Documentation License (GFDL). See individual photographs for detailed information about text origins.