../
../../../
All photographs and text data are copyrighted. Contact authors regarding any type of use.

Svartifoss bei Skaftafell und Skeiðarársandur - Juli 2009

<<< - Island 2009 - >>>

Island 17. Juli 2009, Tag 2/15.

Route: Kvíárjökull - 1 - 998- Skaftafell. Die Strasse 988 ist asphaltiert.

Den Svartifoss können wir nicht auslassen, auch wenn es in Strömen schüttet. Auf den langen Sanderflächen wärmen wir uns beim Autofahren danach wieder auf.

thumbnail
Der Hundafoss liegt flussabwärts des bekannteren Svartifoss zwischen dem Magnúsarfoss und dem Þjóðafoss am Stórilækur (großer Bach). Wie der Name des Flusses vermuten lässt, ist es kein mächtiger, wasserreicher Wasserfall. Das Wasser kommt von der Skaftafellsheiði. Der Wasserfall ist vom Campingplatz und Informationszentrum Skaftafell in rund 10 Minuten zu erreichen.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2736px, 3398kB. link photo page.
thumbnail
Der Magnúsarfoss liegt flussabwärts des bekannteren Svartifoss, es folgen weiter unten der Hundafoss und der Þjóðafoss am Stórilækur (großer Bach). Wie der Name des Flusses vermuten lässt, ist es kein mächtiger, wasserreicher Wasserfall. Das Wasser kommt von der Skaftafellsheiði. Der Wasserfall ist vom Campingplatz und Informationszentrum Skaftafell in rund 15 Minuten zu erreichen.
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2736px, 3446kB. link photo page.
thumbnail
Der Svartifoss (schwarzer Wasserfall, nach der Farbe des umgebenden Gesteins) liegt im Skaftafell-Nationalpark im Südosten Islands. Der Stórilækur (großer Bach) stürzt über eine Felskante, die von Basaltsäulen wie Orgelpfeifen eingerahmt wird und fließt weiter ins Vestragil (Westschlucht). Flussabwärts folgen der Magnúsarfoss, Hundafoss und Þjóðafoss. Wie der Name des Flusses vermuten lässt, ist es kein mächtiger, wasserreicher Wasserfall. Das Wa [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2736px, 4374kB. link photo page.
thumbnail
Der Svartifoss (schwarzer Wasserfall, nach der Farbe des umgebenden Gesteins) liegt im Skaftafell-Nationalpark im Südosten Islands. Der Stórilækur (großer Bach) stürzt über eine Felskante, die von Basaltsäulen wie Orgelpfeifen eingerahmt wird und fließt weiter ins Vestragil (Westschlucht). Flussabwärts folgen der Magnúsarfoss, Hundafoss und Þjóðafoss. Wie der Name des Flusses vermuten lässt, ist es kein mächtiger, wasserreicher Wasserfall. Das Wa [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2736px, 4043kB. link photo page.
thumbnail
Der Svartifoss (schwarzer Wasserfall, nach der Farbe des umgebenden Gesteins) liegt im Skaftafell-Nationalpark im Südosten Islands. Der Stórilækur (großer Bach) stürzt über eine Felskante, die von Basaltsäulen wie Orgelpfeifen eingerahmt wird und fließt weiter ins Vestragil (Westschlucht). Flussabwärts folgen der Magnúsarfoss, Hundafoss und Þjóðafoss. Wie der Name des Flusses vermuten lässt, ist es kein mächtiger, wasserreicher Wasserfall. Das Wa [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2736px, 4189kB. link photo page.
thumbnail
Ein Wasserfall hat seine grösste Sprengwirkung dort wo das Wasser wieder auf festen Boden trifft. Bei Frost gefriert zudem das herumspritzende Wasser und vereist die Felswand hinter dem fallenden Wasser. Dieses Eis erzeugt eine Sprengwirkung, die das Becken von unten weiter aushöhlt. So entstehen die hängenden Basaltsäulen.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 3467kB. link photo page.
thumbnail
Die Erscheinungsform erkalteter basaltischer Lava ist hauptsächlich von zwei Faktoren abhängig. Eruptierte Lava kühlt recht schnell aus zu einem zusammenhängenden Gesteinsgefüge, das je nach Temperatur und Gasgehalt als Pahoehoe-Lava oder als Aa-Lava erstarrt. Findet die Abkühlung jedoch verzögert statt, entstehen durch das Zusammenziehen nicht selten meterlange eckige Basaltsäulen (Säulenbasalt), die sich senkrecht zur Abkühlungsfläche bilden, b [...]
Format am Server: 850*558px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3375*2214px, 4195kB. link photo page.
thumbnail
Der Svartifoss (schwarzer Wasserfall, nach der Farbe des umgebenden Gesteins) liegt im Skaftafell-Nationalpark im Südosten Islands. Der Stórilækur (großer Bach) stürzt über eine Felskante, die von Basaltsäulen wie Orgelpfeifen eingerahmt wird und fließt weiter ins Vestragil (Westschlucht). Flussabwärts folgen der Magnúsarfoss, Hundafoss und Þjóðafoss. Wie der Name des Flusses vermuten lässt, ist es kein mächtiger, wasserreicher Wasserfall. Das Wa [...]
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2304*3456px, 3474kB. link photo page.
thumbnail
Bsalt kühlt bevorzugt mit einer hexagonalen (sechseckigen) Geometrie ab. Die Trennflächen sind allerdings nicht glatt, sondern rippenartig strukturiert.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 4123kB. link photo page.
thumbnail
Svartifoss est une cascade d'Islande située dans le Parc national de Skaftafell. Ce qui fait la renommée de cette chute n'est pas sa taille ou sa puissance mais les magnifiques formations d'Orgues basaltiques que l'on peut voir autour d'où son nom (svart=noir). De plus la présence d'arbres aux alentours (bouleaux) rend le site très différent de ce que l'on peut observer habituellement en Islande.
Format am Server: 500*1559px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2405*7499px, 6082kB. link photo page.
thumbnail
Der Svartifoss (schwarzer Wasserfall, nach der Farbe des umgebenden Gesteins) liegt im Skaftafell-Nationalpark im Südosten Islands. Der Stórilækur (großer Bach) stürzt über eine Felskante, die von Basaltsäulen wie Orgelpfeifen eingerahmt wird und fließt weiter ins Vestragil (Westschlucht). Flussabwärts folgen der Magnúsarfoss, Hundafoss und Þjóðafoss. Wie der Name des Flusses vermuten lässt, ist es kein mächtiger, wasserreicher Wasserfall. Das Wa [...]
Format am Server: 1414*500px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 11956*4229px, 13781kB. link photo page.
thumbnail
Svartifoss (Black Fall) is a waterfall in Skaftafell National Park in Iceland, and is one of the most popular sights in the park. It is surrounded by dark lava columns, which give rise to its name. The hexagonal columns were formed inside a lava flow which cooled extremely slowly, giving rise to crystallization. Similar well-known lava formations are seen at the Giant's Causeway in Northern Ireland, and on the island of Staffa in Scotland. T [...]
Format am Server: 666*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3606*4603px, 6025kB. link photo page.
thumbnail
Riesige Ablagerungsfläche des Erosionsmaterials des Skeiðaràrjökull. Der Skeiðarársandur ist ein Sander an der Südküste Islands. Über den Sander mäandrieren die Flüsse Skeiðará, Sandgigjúkvisl und die Núpsvötn, deren Wasser aus dem Skeiðarárjökull stammt. Die Skeiðará war auch das bedeutendste Hindernis, beim Bau der isländischen Ringstraße. Erst 1974 konnte diese durch eine 880 m lange Brücke ganz geschlossen werden. Es handelt sich um die derze [...]
Format am Server: 850*618px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3379*2457px, 2942kB. link photo page.
thumbnail
Über den Sander mäandrieren die Flüsse Skeiðará, Sandgigjúkvisl und die Núpsvötn, deren Wasser aus dem Skeiðarárjökull stammt. Die Skeiðará war auch das bedeutendste Hindernis, beim Bau der isländischen Ringstraße. Erst 1974 konnte diese durch eine 880 m lange Brücke ganz geschlossen werden. Es handelt sich um die derzeit längste Brücke in Island. Sie wurde 1996 bei dem letzten großen Gletscherlauf, ausgelöst durch einen Vulkanausbruch der Grímsv [...]
Format am Server: 850*638px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3648*2736px, 3930kB. link photo page.
thumbnail
Reste der 1996 durch den Geltscherlauf der Skeiðará zerstörten Brücke. Über den Sander mäandrieren die Flüsse Skeiðará, Sandgigjúkvisl und die Núpsvötn, deren Wasser aus dem Skeiðarárjökull stammt. Die Skeiðará war auch das bedeutendste Hindernis, beim Bau der isländischen Ringstraße. Erst 1974 konnte diese durch eine 880 m lange Brücke ganz geschlossen werden. Es handelt sich um die derzeit längste Brücke in Island. Sie wurde 1996 bei dem letzte [...]
Format am Server: 850*558px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3565*2341px, 4204kB. link photo page.
thumbnail
Viele Brücken und Tunnel in Island sind einspurig, wenn sie länger sind, gibt es Haltebuchten. Diese Brücke ist zudem nicht asphaltiert sondern mit gelochten Stahlplatten belegt, was einen eigenwillige Akustik beim Drüberfahren erzeugt.
Format am Server: 567*850px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 2304*3456px, 3055kB. link photo page.
thumbnail
Viele Brücken und Tunnel in Island sind einspurig, wenn sie länger sind, gibt es Haltebuchten. Diese Brücke ist zudem nicht asphaltiert sondern mit gelochten Stahlplatten belegt, was einen eigenwillige Akustik beim Drüberfahren erzeugt.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 2955kB. link photo page.
thumbnail
Die Schotterfläche scheint kein Ende zu nehmen. Über den Sander mäandrieren die Flüsse Skeiðará, Sandgigjúkvisl und die Núpsvötn, deren Wasser aus dem Skeiðarárjökull stammt. Die Skeiðará war auch das bedeutendste Hindernis, beim Bau der isländischen Ringstraße. Erst 1974 konnte diese durch eine 880 m lange Brücke ganz geschlossen werden. Es handelt sich um die derzeit längste Brücke in Island. Sie wurde 1996 bei dem letzten großen Gletscherlauf, [...]
Format am Server: 1539*500px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 6758*2196px, 6116kB. link photo page.
thumbnail
Die Schotterfläche scheint kein Ende zu nehmen. Zwischen den Flüssen macht sich eine karge Vegetationsschicht breit.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 2928kB. link photo page.
thumbnail
Es ist nicht einfach in Island ein saubere Auto zu fahren. Wir heizen bei hinten offenen Fenstern um unsere Jacken und Hosen nach der Wanderung zum Svartifoss zu trocknen.
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 2665kB. link photo page.
thumbnail
Der Fluss kommt dampfend von der eisfreien Fläche zwischen Síðujökull und Skeiðarárjökull. Der Núpsvötn begrenzt den Skeiðarársandur im Westen. Die schneebedeckten Berge am Horizont sind Inselberge im Vatnajökull.
Format am Server: 1350*500px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 5687*2107px, 3830kB. link photo page.
thumbnail
Der Fluss kommt dampfend von der eisfreien Fläche zwischen Síðujökull und Skeiðarárjökull. Der Núpsvötn begrenzt den Skeiðarársandur im Westen. Die schneebedeckten Berge am Horizont befinden sich bereits hinter (nordwestlich) des Vatnajökull.
Format am Server: 850*561px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3445*2272px, 2653kB. link photo page.
thumbnail
Format am Server: 850*567px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3456*2304px, 2832kB. link photo page.
thumbnail
Der höchste Punkt ist vermutlich Felsinsel Geirvörtur, 1447 m, im Plateaugletscher Vatnajökull, rechst davon wahrscheinlich der Felsriegel Grænafjall, 1063 m. In dem Tal in der Bildmitte fliesst der Núpsvötn.
Format am Server: 850*626px. Auf Anfrage verfügbare Grösse: 3036*2235px, 2285kB. link photo page.
<<< - Island 2009 - >>>

Photos are strictly copyrighted (©) by André M. Winter and others. See individual photographs for detailed information about authors. A free permissions for re-use may be given for non-commercial purposes. Commercial use requires a license. Contact André M. Winter for any kind of use. This extended copyright notice applies in all cases. Infringements always will be persecuted worldwide. Legal court: Innsbruck, Austria, E.U.

The descriptions of photographs (or parts of) may be based on articles of the free Wikipedia encyclopedia and are covered by the GNU Free Documentation License (GFDL). See individual photographs for detailed information about text origins.