<< prev | top | list Disko-Werbung mit dem Begriff «Hasenjagd» im Traunviertel list | top
previous
Ramsleiten
websize photograph
Bildbeschreibung
Titel: Disko-Werbung mit dem Begriff «Hasenjagd» im Traunviertel
Aufnahmestandort:

In Waldneukirchen, Oberösterreich.

Beschreibung:

Warum man mit dem Begriff kleine Wortspielereien tätigen sollte:

Die sogenannte Mühlviertler Hasenjagd war ein Kriegsverbrechen im nationalsozialistischen Österreich, bei dem im Februar 1945 nationalsozialistische Verbände sowie Soldaten und Zivilisten entflohene sowjetische Häftlinge nach einem Großausbruch aus dem KZ Mauthausen im Mühlviertel „jagten“ und ermordeten.

Es ist nur von elf sowjetischen Offizieren bekannt, dass sie die Menschenjagd und das Kriegsende überlebten. Einzelne Bauernfamilien und zivile ausländische Zwangsarbeiter versteckten trotz des extrem hohen Risikos Häftlinge oder versorgten die in den umliegenden Wäldern versteckten Flüchtlinge mit Nahrungsmitteln. Drei Monate später ging der Krieg zu Ende und die Häftlinge waren in Sicherheit.

Der Verantstalter dieser sowieso derben Aktion: "Lustmaus Partystadl" in Micheldorf. Abgesehen davon ist der Begriff in Zusammenhang mit der Dame am Plakat krass sexistisch. Sponsoren die sich schämen sollten: Jägermeister, Glapos und Trumer.

Bilddaten
Image sizes: 1087*1453px, 315kb
Origin: Originally a digital image, with postprocessing
Date/Time: 20110408-163723
Camera: Canon EOS 350D DIGITAL
Iso: 200
Speed: 1/100s
Aperture: F5.6
Focal length: 80.0mm
Aperture: 128mm
Destination coordinates;WGS84 LONG 14.259030818939°, LAT 47.994775386121°
Author: André M. Winter
Photo copyright: This photograph is copyrighted (©) by André M. Winter and others. A free permissions for re-use may be given for non-commercial purposes. Commercial use requires a license. Contact André M. Winter for any kind of use. This extended copyright notice applies in all cases. Infringements always will be persecuted worldwide. Legal court: Innsbruck, Austria, E.U.
Text copyright: The description of this photograph (or parts of) is based on this article of the free Wikipedia encyclopedia and are covered by the GNU Free Documentation License (GFDL). Authors are named on the Wikipedia page.
Link to this page: link to this page
<< prev | top | list list | top