<< prev | top | list Reste des Kreuzgangs am Konstanzer Münster list | top | next >>
previous
Abschnitt der Orgelempore im Konstanzer Münster
next.
Konstanzer Münster von Norden
websize photograph
Bildbeschreibung
Titel: Reste des Kreuzgangs am Konstanzer Münster
Aufnahmestandort:

Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland.

Beschreibung:

Vom zweigeschossigen Kreuzgang sind nur Ost- und Südflügel erhalten. im Bild links der Ostflügel und rechts der Südflügel.

Der Kreuzgang entstand in der frühgotischen Bauphase zwischen 1294 und 1320, wobei zwischendurch ein Stilwechsel stattfand: Während der ältere Südflügel simplere Doppelfenster mit einfachen Vierpassmotiven besitzt, bemüht sich der jüngere Ostflügel um eine komplexe, additive Formensprache, die von Fenster zu Fenster variiert und für diese Zeit im Bodenseeraum neuartig ist. Es wird angenommen, dass Bischof Gerhard von Bevar die ausführende Handwerker aus seiner südfranzösischen Heimat mitbrachte.

West- und Nordflügel des Kreuzgangs sowie der daran angeschlossene "Stauf", die Wirtsstube der Domherren, wurden am 11. November 1824 von einem Feuer zerstört. Ein Wiederaufbau konnte nicht finanziert werden. Einzelne Maßwerkfenster wurden beim Umbau von Schloss Gottlieben weiterverwendet. Ebenfalls nicht erhalten ist der kleine Ölberg in der Mitte des Kreuzganggartens.

Bilddaten
Image sizes: 3410*3058px, 3660kb
Origin: Originally a digital image, with postprocessing
Date/Time: 20121104-140314
Camera: Canon EOS 350D DIGITAL
Iso: 400
Speed: 1/320s
Aperture: F4.0
Focal length: 17.0mm
Aperture: 27mm
Author: André M. Winter
Photo copyright: This photograph is copyrighted (©) by André M. Winter and others. A free permissions for re-use may be given for non-commercial purposes. Commercial use requires a license. Contact André M. Winter for any kind of use. This extended copyright notice applies in all cases. Infringements always will be persecuted worldwide. Legal court: Innsbruck, Austria, E.U.
Text copyright: The description of this photograph (or parts of) is based on this article of the free Wikipedia encyclopedia and are covered by the GNU Free Documentation License (GFDL). Authors are named on the Wikipedia page.
Link to this page: link to this page
<< prev | top | list list | top | next >>