top | list Reiterstandbild von Ban Jelačić list | top | next >>
next.
Geranien am Markt in Zagreb
websize photograph
Bildbeschreibung
Titel: Reiterstandbild von Ban Jelačić
Aufnahmestandort:

Trg bana Josipa Jelačića, Zagreb, Kroatien.

Beschreibung:

Der Platz besteht seit dem 17. Jahrhundert. Verschiedene Architekturstile erinnern hier an die Geschichte unter Österreich-Ungarn: Bauwerke aus Klassizismus, Wiener Sezession, aber auch aus der Moderne.

Nach der Niederschlagung der 1848er Aufstände wurde der Platz mit dem Namen des kaisertreuen Volkshelden Joseph Jelačić von Bužim benannt und behielt diesen auch nach dem Zusammenbruch der Donaumonarchie. Erst mit dem erneuten Sieg Jugoslawiens gegen Österreich im Zweiten Weltkrieg wurde von der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien unter Tito im Kampf gegen die deutschfreundlichen wie kommunismusfeindlichen Teile der kroatischen Bevölkerung als auch gegen die Reste des Ustascha Faschismus der Name des Platzes in Platz der Republik (Trg Republike) geändert. In Zagreb empfand die große Mehrheit dies als Beschneidung der kroatischen Identität und Nationalität. So wurde nach dem Tod Titos und dem Zusammenbruch des Kommunismus die Rückumbenennung als Ausdruck der Befreiung begrüßt. Der Name ist heute unumstritten.

Auf dem Platz befindet sich die große Reiterstatue des Ban Josip Jelačić. Die Skulptur wurde vom österreichischen Künstler Anton Dominik Fernkorn geschaffen und am 19. Oktober 1866 eingeweiht. Demonstrativ zeigte der Säbel des Feldherrn gegen Budapest. Im Jahr 1947 wurde die Statue von der damaligen kommunistischen Regierung Jugoslawiens entfernt, da Jelačić als kaiserlicher Loyalist, der führend an der Niederschlagung der Revolution von 1848 beteiligt war, nicht als historisch zu würdigende Persönlichkeit angesehen wurde. Antun Bauer rettete die Statue vor der Zerstörung, indem er sie in den Kellerräumen der Galerie Gliptoteka versteckte. Im Jahr 1990 wurde die Statue nach der Erlangung der staatlichen Unabhängigkeit Kroatiens wieder an ihrem ursprünglichen Platz aufgestellt und der Platz erhielt seinen alten Namen zurück. Allerdings wurde die Richtung der Statue geändert, der Säbel des Feldherren zeigt nun weg von den alten Gegnern nach Süden.

Schlüsselwörter: Statue, Standbild, Reiter, Haus
Bilddaten
Image sizes: 3456*5184px, 6081kb
Origin: Originally a digital image, with postprocessing
Date/Time: 20150517-122130
Camera: Canon EOS 7D
Iso: 100
Speed: 1/60s
Aperture: F7.0
Focal length: 43.0mm
Author: Alexandra Medwedeff
Photo copyright: This photograph is copyrighted (©) by André M. Winter and others. A free permissions for re-use may be given for non-commercial purposes. Commercial use requires a license. Contact André M. Winter for any kind of use. This extended copyright notice applies in all cases. Infringements always will be persecuted worldwide. Legal court: Innsbruck, Austria, E.U.
Text copyright: The description of this photograph (or parts of) is based on this article of the free Wikipedia encyclopedia and are covered by the GNU Free Documentation License (GFDL). Authors are named on the Wikipedia page.
Link to this page: link to this page
top | list list | top | next >>